Soziokratie: Was 6-Jährige können, sollten Erwachsene mit links hinkriegen

Holacracy, New Work, Soziokratie und Soziokratie 3.0, agiles Arbeiten und Selbstorganisation – die hippen Buzzwords wirbeln wild durcheinander. Arne Bollinger ist Experte für Soziokratie 3.0 (S3), und gibt in einem Video einen Überblick über all diese Methoden, die teilweise aufeinander aufbauen und – na, was sonst – mitunter auch lizensiert sind. Schließlich will damit ja auch jemand Geld verdienen, wobei S3 Open Source ist.

Nur wenige haben allerdings ein klares Bild davon, wie das neue Arbeiten, das Mitbestimmen und das Lernen im Kontext von VUCA eigentlich aussehen sollen. Es hilft nicht, diese Methoden nur zu beschreiben. Schließlich geht es um Menschen, die unter den aktuellen Zwängen diverser Institutionen leiden. Dazu zählen nicht nur Unternehmen, sondern unter anderem auch Hochschulen und Schulen. Genau in diesem Bereich habe ich ein Beispiel für gelebte Soziokratie gefunden.

„School Circles“: Kinder zeigen, wie es geht

Zwei junge FilmemacherInnen, Mariane Osório und Charly Shread haben Wondering School initiiert. Ein erstes Ergebnis ihrer Arbeit ist der wunderbare Film “School Circles” über sechs Schulen in den Niederlanden, die zum einen ein interessantes pädagogisches Konzept haben und zum anderen das Prinzip der Selbstorganisation leben. Sie zeigen, wie eine Schule (eine Institution) so geführt werden kann, dass die unter Schule “Leidenden” (Schüler, Eltern, Lehrer) den Regeln der Institution nicht ausgeliefert sind, sondern Schule selbst gestalten können. Nicht nur mitgestalten, sondern sie wirklich selbst gestalten. Die Schule ist so, wie es die Beteiligten wollen. Wer verstehen will, wie Soziokratie funktioniert, ist gut beraten, sich diesen Film anzusehen.

Für meine Arbeit – unter anderem im Rahmen unserer eigenen Initiative Scrum4Schools – hat dieser Film eine Menge Fragen aufgeworfen. Wenn es Kindern von 6 bis 10 Jahren gelingt, verantwortungsvoll über wichtige schulische Themen zu sprechen und man ihnen nur zeigen muss, wie das geht, dann sollte es doch für uns Erwachsene noch einfacher sein, das zu leben.

Doch ich weiß, die Realität sieht völlig anders aus. Selbst viele agile Coaches kommen in ihrem Reifegrad nicht an die Kinder in diesem Film heran, die mit sechs Jahren reflektiert darüber sprechen, was jemand können muss, um ein guter Vertreter dieser Kinder zu sein. Diese Szene im Film werde ich nie vergessen: Sie diskutieren ganz bewusst darüber, was für den “Job” des Sprechers notwendig ist. Kinder!

Übrigens: Wer im Raum Wien/Mödling wohnt und für September 2019 einen Kindergarten sucht, der anders funktioniert, dem sei der neue Wald.Kinder.Garten Waldleos in Mödling ans Herz gelegt (Anmeldung läuft).

 

Foto: CC0 – pixabay, jarmoluk