Wir alle kennen Personen, die wie eine wandelnde Bibliothek sind. Sie werfen ganz ohne Anstrengung Zitate und Weisheiten über komplexe Themen in den Raum. Ihr benötigt eine Info? Boris Gloger kann sie euch sicher nennen, denn er gehört zu dieser besonderen Art von Menschen. Die Antwort darauf, wie er all die Informationen sammelt, ist ziemlich einfach: Lese in jeder freien Minute, die du hast! Durch all diese gesammelten Erkenntnisse geht Boris Probleme aus verschiedenen Blickwinkeln an und findet so Lösungen, die funktionieren – garantiert.

Mit seiner Unternehmensberatung borisgloger consulting unterstützt er nicht nur DAX- und ATX-Unternehmen in agilem Organisationsmanagement, sondern treibt auch im eigenen Unternehmen neue Arbeitsweisen im Tagesgeschäft an. Im Jahr 2002 führte er erfolgreich sein erstes Scrum-Team bei der österreichischen ONE (später Orange Austria Telecommunication). Seitdem ist Boris maßgeblich an der Etablierung von Scrum als Standard für agile Softwareentwicklung in Europa, Südafrika und Brasilien beteiligt. Er ist Autor mehrerer Fachbücher zu den Themen Agilität und Scrum und hat bis heute mehr als 5000 Manager und Teams in Scrum ausgebildet.

bg_about_sketch

„Das Erfolgsrezept: weniger, aber fokussiertes Arbeiten. Nur so bleibt man stark, kreativ und ausgeglichen.“

Boris und Scrum

Boris‘ Leidenschaft für Scrum hat ihren Ursprung schon in der Kindheit. Die Bibliothek von Wiesbaden, die Geschichten über den bekannten Feuerwehrmann Red Adair und das Star Trek-Universum haben ihn nachhaltig beeindruckt und sein heutiges Verständnis von Scrum entscheidend geprägt. Ihr fragt euch, was ein Feuerwehrmann und die Enterprise mit agilem Management zu tun haben? Um ehrlich zu sein: eine Menge. So erkennen und lokalisieren agile Prinzipien Probleme in einer Organisation bis ins Detail – und lehnen sich damit an die Enterprise an, die ihre eigenen Fehler registriert. Der heldenhafte Feuerwehrmann stellt sich Problemen mit einem kühlen Kopf und präzisen Aktionen – eine perfekte Metapher für Scrum.

bg_about_percents_placeholder

Agile Werte

Mut ist der Wert, mit dem sich Boris Gloger am meisten identifiziert. Er hat keine Angst vor radikalen Entscheidungen und steht zu 100 Prozent hinter seinen Ideen. Kein Geld der Welt würde ihn überzeugen, sinnlose Regeln zu befolgen. Er glaubt nicht nur an Scrum, weil es bessere Produkte hervorbringt, sondern auch, weil es den Arbeitsplatz in einen humaneren Ort verwandeln kann.

Boris als Vater

Als Vater zweier Kinder hat Boris ein starkes Bedürfnis, in der Gesellschaft etwas positiv zu verändern. Deshalb kämpft er für eine radikale Umkehr des derzeitigen Bildungssystems. Boris Gloger ist fest davon überzeugt, dass Selbstorganisation und das Prinzip der Freiwilligkeit die besten Wege sind, um Ziele zu erreichen und ein eigenständiges Leben zu führen. Aus diesem Grund engagiert er sich für die Verbesserung der Bildungschancen mit Scrum4Schools an Schulen und Universitäten, bei dem Kinder und Studenten mit Scrum an ihren eigenen Projekten arbeiten. Jedes dieser Pilotprojekte war bisher ein Erfolg.

Videos

Neugierig geworden? Hier geht’s zu den Vorträgen von Boris.

Blog

In einem persönlichen Blog schreibt Boris über Themen, die ihn bewegen. Schaut doch mal rein.

Anfrage stellen

Keine Angst vor Klartext? – Bucht jetzt einen Vortrag!